5 beeindruckende Fakten zur Rektusdiastase

Fünf beeindruckende Fakten zur Rektusdiastase

1. Lasse dich nicht verwirren!
Im Internet kursieren viele Informationen zur Rektusdiastase herum. Die Studienlage ist noch ganz am Anfang, dass heißt aber auch, das der Informationsfortschritt noch groß ist. Was vor ein paar Jahren in meiner Ausbildung oder in anderen Physiotherapeuten- oder Hebammenausbildung gelehrt wurde, ist vielleicht heute schon nicht mehr up to date. Da den Überblick zu behalten ist als Betroffene natürlich unmöglich. Das heißt suche dir eine spezialisierte engagierte Physiotherapeutin, die in weiteren neuen Fortbildungen oder über eigene Studienrecherche auf neuem Stand ist! Wenn du nicht in meiner Nähe wohnst, schaue unter www.rektusdiastase.info dort findest du spezialisierte Therapeutinnen. Sie können dich kompetent beraten, so dass du Verwirrung und Frust schon von vornherein vermeiden kannst. Wenn du Sorge hast, dass dich der weitere Artikel verwirren könnte, dann lies nicht weiter und mache lieber einen Termin 😉
Rektusdiastasetherapeutin

2. Eine Rektusdiastase muss NICHT geschlossen werden!
Dazu muss erst einmal diskutiert werden, ab welcher Breite (die man schließen will) man von einer Rektusdiastase spricht. Die deutsche Herniengesellschaft hat in einer Literaturübersicht 2019 festgestellt, dass es keine einheitliche Breite gibt, ab wann von einer Rektusdiastase gesprochen wird. 🙈 Das macht für die Betroffenen auf den ersten Blick vielleicht keinen Unterschied, aber auf den zweiten 😉. Um Studienergebnisse in Forschungsarbeiten vergleichen und einordnen zu können, sind einheitliche Messverfahren wichtig. Für die Betroffenen sind Studienergebnisse spätestens bei der Übernahme der Behandlungskosten der Krankenkasse wichtig. Das wissen diejenigen von euch, die sich um eine Kostenerstattung einer Operation mit den Krankenkassen streiten müssen. Soweit soll es hoffentlich gar nicht kommen! Auch als Physiotherapeutin ist die Breite EIN Maß, auf das bei der Behandlung geachtet wird. Mehr als die Breite zählt die Qualität der Spannung zwischen den Muskelbäuchen (der Linea alba) bzw. die Spannung der Bauchmuskulatur überhaupt. Kann eine gute Spannung in der Mittellinie aufgebaut werden, kann die gespannte Mittellinie Kraft zwischen den geraden Bauchmuskeln vermitteln und der Rumpf kann in Bewegung stabil gehalten werden.
Deshalb lasst euch nicht wahnsinnig machen mit dem Breitemessen!! Es ist ein Kriterium, aber bei weitem nicht das entscheidende! Es ist sogar oft so, dass die Breite mehr wird, wenn die Spannung der Mittellinie zu nimmt! 😵 Das ist ok! ❤ Also lass dich von einer Expertin checken, bevor du dich von 3 cm verrückt machen lässt!

3. Spannung in der Mittellinie ist das erste Ziel
Die Bauchwand besteht aus mehreren Muskel- und Faszienschichten und Muskelansätzen übereinander.
Rektusdiastase
Die innerste Schicht bildet der M. transversus. Er verläuft grob gesagt von hinten nach vorn in horizontaler Richtung von beiden Seiten und trift sich dann mit seinen Ansätzen in der Mitte (der Linea alba), überkreuzt diese aber nicht! Die schrägen Bauchmuskeln kommen von unten oder oben schräg und laufen auch mit ihren Ansätzen zur Mitte (und überkreuzen diese auch nicht, was wichtig ist für die Rehabilitationsoptionen). Der gerade Bauchmuskel (der Rektus) verläuft von oben nach unten und liegt zwischen den Ansatzsehnen der schrägen und tiefen Bauchmuskulatur. Der Verlauf der Rekti unterscheidet sich etwas oberhalb und unterhalb des Bauchnabels (unterhalb des Bauchnabels verlaufen alle Muskelansätze vor dem Rektus, über dem Bauchnabel liegt die Hälfte davor, die andere dahinter, weshalb es auch hier zu Unterschieden in der Spannung der Bauchwand kommen kann.

Früher hieß es immer, dass man die schrägen Bauchmuskeln trainieren muss, um die Rektusdiastase zu schließen. Vielleicht hast du das auch noch so gelernt? Da diese Fasern die Mitte aber nicht überkreuzen, können sie die Lücke nicht schließen, sondern ziehen sie eher auseinander. Auch die tiefe Bauchmuskulatur (der Transversus) überkreuzt die Mitte nicht und zieht sie somit eher auseinander. Allerdings sorgt der Transversus für die Spannung der Mittellinie und stabilisiert so die Rekti in ihrer Position und wird somit im momentigen Forschungsstand als (ein) wichtiger Trainingsbaustein empfohlen.

4. Auch die geraden Bauchmuskeln spielen eine Rolle
Der gerade Bauchmuskel (Rektus) ist der einzige, der die Diastase verkleinern kann. Es bleibt etwas kompliziert 🤪 Aber vorsicht: Ich hatte ja schon erwähnt, dass es erst einmal vor allem auf die Spannung der Mittellinie ankommt und diese verringert (!) sich bei ausschließlicher Anspannung des Rektus. Es kommt also darauf an, eine Kombinationsspannung zu erreichen, um einerseits die Mitte zu stabilisieren und andererseits auch die geraden Bauchmuskeln zu trainieren. Wenn man an Training für die geraden Bauchmuskeln denkt, denkt man sofort an Crunches. Crunches ja/nein? Das wird dann häufig diskutiert. Du hast schon gemerkt, dass ich keine allgemeinen Aussagen mag, denn was für die eine gut sein kann, kann für die andere nicht passen, aber trotzdem bin ich kein Fan von Crunches, denn sie sind schwer „richtig“ durchzuführen 😅 Das liegt zum einen daran, dass der Beckenboden dem Druck von oben oft nicht standhalten kann, zum anderen, dass der Transversus schwer zu halten ist, wenn die Schultern abheben (und damit die Mitte wieder instabil wird) und zum letzten, dass der Muskel dabei in Verkürzung und nicht in Länge trainiert wird (man also in die „krumme“ Körperhaltung hinein trainiert). Das heißt nicht, dass diese Übung schlecht ist, aber man muss ein sehr gutes Körpergefühl haben und vor allem seine Grenze kennen und respektieren. Aber zum Glück gibt es ja auch noch andere Übungen 🤫😉 Head Lifts im Tupler Programm, Klötzchenspiel aus der FBL, (modifizierte) Planks, … Bei jeder dieser Übung muss natürlich auch individuell geschaut werden, ob die Mitte stabil gehalten werden kann, ansonsten muss sie modifiziert werden, bis das geht!

5. Lasse nicht deine Diagnose behandeln, sondern dich!
Das heißt, dass ich als Therapeutin dich in deiner Gesamtheit mit Vorgeschichte, aktuellen Beschwerden und eigenen Zielen betrachte. Lasse dich nicht auf eine Diagnose reduzieren! Das bedeutet am Anfang der Therapie eine ausführliche Befundung, in der nicht nur der Bauch abgetastet wird, sondern auch viele Fragen gestellt werden, die von deiner allgemeinen Lebenssituation, deinem Umfeld, deinem Alltag, deinen Beschwerden insgesamt bis zu deinen Zielen reichen. Denn für Heilungsprozesse sind viel mehr Faktoren wichtig als Bauchmuskeltraining. Auch da liegt sicherlich ein Grund, warum es bei einer Frau schneller und besser geht, die Diastase stabil zu bekommen, als bei einer anderen. Der Kontext, das Lebensumfeld, die Gemütslage, all das spielt eine große, vielleicht unterschätzte Rolle in der Regeneration und Rehabilitation von Diastasen, bei denen sich „nichts“ oder nur wenig auf den ersten Blick tut und zeigt wie wichtig eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen ist.

Wenn du Fragen hast, schreibe mir gern eine Nachricht oder rufe mich an!
Wer aus meiner Nähe kommt, für den biete ich neben meinen Einzeltherapien ab Ende August auch einen Rektusdiastaseworkshop an, in dem wir in einer kleinen Gruppe von maximal vier Frauen uns an fünf Abenden im Abstand von zwei Wochen treffen. Nach einer Befundung trainieren wir zusammen, so dass jede einen individuellen Trainingsplan bekommt und zu Hause und in der Zwischenzeit weiter trainieren kann. Eine Messenger-Gruppe hilft bei Fragen, dem Austausch und motiviert. 😀💪

Schreibe einen Kommentar